Grosszehgelenksarthrose mit 32! OP steht bevor, wer hat Erfahrung ??



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  31. Eintrag von am 03.06.2003  
  Grosszehgelenksarthrose mit 32! OP steht bevor, wer hat Erfahrung ??  
  0
bin 32 Jahre alt und habe am rechten Fuss eine Grosszehgelenksarthrose, die ich immer wieder durch tragen von etwas eleganteren Schuhen (leicht hoher Absatz) aktiviere. Die Schmerzen beim gehen - wenn man das so nennen kann!! - sind unertRäGlich und ohne Spritze ins Gelenk wird das auch nicht wieder. (GENAU, UND DAS MIT 32!!!) Ich hab echt genug, in den letzten 3 Wochen musste ich mich 3 Mal spritzen lassen was die HOEhle ist, wenn man noch einen 2 Jahre alten Zwerg hat, der einen auf Strab hAElt! Ich habe beschlossen eine OP durchzuführen (Termin: September), da ich damit auf lange Sicht nicht leben kann, nie mehr andere Schuhe als Turnschuhe anziehen zu können und vieles mehr !! Wer hat das selbe Leiden bzw. bereits eine OP hinter sich und kann mir berichten. über ALLE Infos würde ich mich sehr freuen.
A.
 
  6. Antwort von am 07.05.2004  
  A.,
habe in beiden Grosszehen vorgeschrittene Arthrose.War beim
Orthopäden der hat geröntgt.Der linke Zeh war bereits steif und verformt. Das Gehen sehr schmerzhaft.Vor 6 Wochen nun habe ich micht operieren lassen. Eine OP nach Brandes, ok der Zeh ist jetzt ein wenig kUErzer,kann aber nicht sagen das das stOErend ist. Eine ca 8 cm lange Narbe an der Seite,aber sonst alles bestens.Denke das ich in ca. 3 Wochen wieder normal laufen kann. Das ist das einzige, Du brachst viel Geduld nach der OP. Die Schmerzen waren wirklich zu ertragen.für mich keine Nachteile und die Freude bald wieder richtig aktiv zu sein. Ich treibe sehr viel Sport, man sagte mir das wäre kein Problem. Also nur Mut!!

G.
 
  5. Antwort von am 26.06.2003  
  ,

bin auch erst 36 Jahre alt um habe einen hallux rigidus.Soll auch im September operiert wrden.Der Arzt hat mir eine Cheilektomie empfohlen und evtl.eine OP nach Brandes, wenn sich wAEhrend der OP rausstellen sollte, daß das Gelenk total hinüber ist.Kann dir voll und ganz nachfühlen-
ich habe 3 Kinder (6, 9 u. 12 J.) und dazu noch einen Hund und ein Haus mit Garten-will alles versorgt sein.
Was ich von dieser Brandes-OP halten soll, weiss ich noch nicht genau, weil ich fast überall im WEB gelesen habe, daß diese OP eher etwas für AEltere Menschen sei, deren Aktivitätsniveau nicht mehr so hoch ist.
Das kann ich aber von meinem nicht gerade behaupten.
Ausserdem gehe ich geren joggen, was im Moment gar nicht mehr möglich ist, da die Schmerzen dann wirklich unertRäGlich werden- auch mit Turnschuhen!
Wie siehts bei dir aus, Sport noch möglich?
n F.
 
  4. Antwort von am 08.06.2003  
  A.

Gehst Du denn davon aus, daß Du nach der OP problemlos wieder in Schuhen mit hohen AbsAEtzen laufen wirst ??? Und ist Dir das wirklich so wichtig ?
Abgesehen von den Folgen, die Du ja bereits zu spUEren bekommst, gibt es auch gute und gesunde Schuhe, die keine Turnschuhe sind.

Eine OP mag ja sinnvoll sein, man sollte aber nicht davon ausgehen, daß danach alles wieder bestens ist. Jeder Eingriff in ein Gelenk hinterlässt Spuren, und oft auch neue SchAEden.

Meine Arthrose wurde diagnostiziert als ich knapp 17 war. Seither ist es ganz einfach vorbei mit hohen Schuhen, und meine Gelenke n es, indem sie weniger schnell verschleissen.

Gerade weil Du einen kleinen Knirps zu Hause hast, solltest Du diese Einstellung vielleicht nochmals überdenken.

Sorry, wenn meine Antwort nun etwas einseitig war. Als ich Deine Worte las, war es mir einfach ein BedUErfnis, zu diesem Punkt etwas zu sagen.

Alles Gute und
E.
 
  3. Antwort von am 08.06.2003  
  A.,

ich bin auch 'erst' 37 und habe Ende Februar wegen Hallux rigidis ein kUEnstliches Zehengrundgelenk eingebaut bekommen. Es hat soweit alles ganz gut funktioniert und ich bin sehr zufrieden. MAErz und April waren nicht so toll, da ich doch noch immer ziemliche Schmerzen hatte, doch so langsam wird es immer besser. Lediglich steile FlAEchen sind beim Heruntergehen noch sehr schwierig. Die einzigste Sorge, dich ich jetzt noch habe, ist, daß die Dinger nicht ewig halben.
Ich möchte Dich auf keinen Fall zu einem Implantat überreden - ich will lediglich hiermit sagen, daß es gar nicht so schlimm ist (obwohl ich von allen Seiten davor gewarnt worden bin). Es gibt sicherlich eine Menge OP-Methoden die man anwenden kann, jeweils passend für den individuellen Fall, Abhobeln z.B. . Du solltest aber unbedingt bedenken, daß Du die erste Zeit nach der OP nicht voll belastbar bist. könnte mit Deinem Zwerg vielleicht etwas schwierig werden...

Schreib mir einfach, wenn Du noch speziellere Fragen hast.


 
  2. Antwort von am 07.06.2003  
  A.,

auch ich habe eine Arthrose im Grosszehengrundgelenk, links.
Bisher aber zum GlUEck kaum schmerzhaft, weil bisher noch keine Entzündung aufgetreten ist.
Dennoch habe ich mich mal rein vorausschauend über die verschiedenen Operationsverfahren informiert.
Eine meiner Meinung nach recht gute Zusammenstellung dazu fand ich auf: www.orthopädiepraxen.de (Dort dann zum Punkt 'Hallux rigidus')

Hast du dich denn selbst schon über die OP-Verfahren informiert ?
Hat dir ein Arzt schon die Vor- und Nachteile bzw. die Erfolgsaussichten/Risiken der einzelnen OP-Vefahren erklärt ?
Und wurde dir zu einem bestimmten OP-Verfahren geraten ?

Mich würde das alles sehr interessieren.

Lieber
C.


 
  1. Antwort von am 04.06.2003  
  A.,

ich nehme an, es handelt sich bei dir um eine Hallux valgus OP?

1997 wurde die bei mir an beiden FUEssen gleichzeitig durchgeführt. Die OP war sehr erfolgreich, seitdem kann ich wieder ohne Beschwerden laufen. NatUErlich trage ich fast immer bequeme Schuhe mit den entsprechenden Einlagen.

Wenn du noch Fragen hast, kannst du mir gerne in die Mailbox schreiben.


B.
 




ForumNr : 501-0017 - Kontakt zu Betroffenen gesucht - 036
SID : deutsches-arthrose-forum -



Stand : 08.05.2004 17:24:29
SuchmaschinenArthrose : X31Y20040508172429Z31 - V036


Arthrose





-