SchuherhOEhung



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  5. Eintrag von am 16.12.2002  
  SchuherhOEhung  
  0Ich habe seit meiner TEP-Op ein um 1,5 cm längeres Bein. Der orthopädische Schuster wollte für 3 Paar Schuhe (auf Rezept, aber welche gesetzliche zahlt das auf Dauer?) 150 (!!) haben. Wohlgemerkt hat er nur jeweils einen Schuh B. angefasst. In meinem Ort fand ich einen normalen Schuster, der für eine AbsatzerhOEhung (was bei 1,5cm vOEllig reicht) nur 12 verlangte und seine Arbeit sehr gut machte. Das muss man dann zwar selbst finanzieren, aber dafür kann man beliebig viele Schuhe AEndern lassen.

A.
 
  3. Antwort von am 17.12.2002  
  A.! B.!Ich hatte auch eine SchuherhOEhung,aber in den beiden Quartals 7/10 2002 keinerlei Probleme gehabt mit dem Orthopädiemeister.Die KK hat es vollstAEndig gezahlt.Am Ende der AHB wird das alles neu ausgemessen,aber momentan sind meine Beine gleichlang geworden. Es grUEsst C.
 
  2. Antwort von am 17.12.2002  
  A.! B.!Ich hatte auch eine SchuherhOEhung,aber in den beiden Quartals 7/10 2002 keinerlei Probleme gehabt mit dem Orthopädiemeister.Die KK hat es vollstAEndig gezahlt.Am Ende der AHB wird das alles neu ausgemessen,aber momentan sind meine Beine gleichlang geworden. Es grUEsst C.
 
  1. Antwort von am 17.12.2002  
  A.! Das ist ungefähr so, wie wenn Du mit Deinem Auto in eine Vertragswerkstatt oder in eine Freie Werkstatt gehst. Die Orthopädie-Meister nehmen für ihre Arbeit mehr...das ist so. Und wenn Du Schuhe auf Rezept besohlt bekommst, darf das auch nur ein Orthopädie-Schumacher machen; ein 'normaler' kann das nicht mit der Kasse abrechnen. Zu Deiner Nebenbemerkung, wie oft das eine Kasse bezahlt: Kann man so pauschal nicht sagen...aber da genUEgt ein Anruf bei Deiner Kasse. Die sagen Dir das dann...Herzlicher von B.
 




ForumNr : 501-3800-Hilfsmittel - Diskussionsforum - 029
SID : deutsches-arthrose-forum -



Stand : 23.03.2004 07:08:45
SuchmaschinenArthrose : X5Y20040323070845Z5 - V029


Arthrose





-