Probleme beim sitzen, wer kann mir helfen???



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  31. Eintrag von am 30.04.2004  
  Probleme beim sitzen, wer kann mir helfen???  
  0 ich bin seit 11 Monaten AU, erst Bandscheibenvorfall, OP im Aug. 03, vor der OP noch ein lokaler Infekt. Schmerzen ohne Ende. Stehen gehen und sitzen war nicht mehr möglich. Gehen und Stehen ist jetzt besser, doch sitzen hOEchstens mal 30 Min. je hAEufiger ich das versuche um so grösSer ist der Schmerz. In letzter Zeit kamen dann noch mehr Schmerzen dazu von Kopf Ohren über Nacken, Schulter, Arm, Handgelenk und Daumengelenk, rechtes Bein wird dick und die einzelnen Zehen schmerzen beim gehen. Dazu kommen noch manchmal kribbeln und Taubheit in den Beinen und seit neuestem auch (nachts) in den Armen. War gestern beim Rheumatologen und sie diagnostizierte Fibromyalgie, allerdings fand ich die Tenderpoints nicht gerade schmerzhaft (sie hat sie auch kaum berUEhrt) Sie glaubt aber das die Fibro Nebenbefundlich ist und der Hauptbefund von der WS kommt. Da wurde auch schon Arhrose der Facettengelenke festgestellt. nun sagte man mir das die untere LWS stark verschlissen ist und das ich eine beids. Hüftdysplasie habe. können das die Ursachen sein fUEs 'nicht sitzen können'?
Spritzen und Schmerzmittel helfen nicht bzw. kaum. Auch die vereisung der Facetten hat kaum geholfen.
Kann mir jemand helfen oder einen Tipp geben? Bin für jede Antwort dankbar.

von Ute
 
  1. Antwort von am 03.05.2004  
  Ute,

das ist ja kein so ganz einfacher Sachverhalt, den du da beschreibst.
Zunächst mal:
Ob nun eine Fibromyalgie eher als Neben- oder Hauptbefund zu bewerten ist, ist erst mal 'egal' - zuerst muss diese Schmerzerkrankung überhaupt mal sorgfAEltig und grUEndlich auf ihr Vorliegen überprUEft werden.
Und da steht und fAEllt die Diagnose meines Wissens nach immer noch mit dem Vorhandensein bzw. Fehlen einer Mindestanzahl dieser Tenderpunkte. So 'ein bisschen zart hindrücken' reicht dazu sicher nicht aus, im Gegenteil, soweit mir bekannt, mUEssen diese Tenderpunkte mit einem ganz bestimmten manuellen Mindestdruck untersucht werden.

Welche Rolle deine Hüftdysplasie für deine Beschwerden spielt, vermag ich nicht einzuschAEtzen.
Bemerkenswert ist jedoch, daß die Vereisung der Nerven an den kleinen Wirbelgelenken (=Facettengelenke) bei dir keine zufriedenstellende Erleichterung gebracht hat. Bringt mich auf den Gen, daß dieser Bereich nicht oder nur wenig ursAEchlich für deine Schmerzen gewesen sein könnte und die Hauptursachen wonders liegen könnten.

Nicht wenige Patienten, die wegen Bandscheibenvorfall operiert wurden, klagen danach über AEhnliche oder sogar schlimmere Schmerzen als zuvor. Ein Grund kann hier sein, daß sich bei dem Eingriff sogenanntes Narbengewebe gebildet hat, wodurch es wieder zu Schmerzen kommt (So auch bei dir ?).
Und man sollte bei einer so umfangreichen Schmerzsymptomatik auch die Muskulatur nicht vergessen, die erfahrungsgemAEss viel hAEufiger hinter Hals,-Nacken,-Schulter,-und rückenschmerzen steckt als BandscheibenvorfAElle bzw. gedrückte NervenstrAEnge.
Z.B. fOErdern mangelnde Bewegung oder einseitige KOErperhaltungen ohne viel Wechsel solche Muskelschmerzen.
Und auch eine gedrückte seelische Verfassung spiegelt sich ganz oft in muskulären, schmerzhaften Verspannungen wieder.


B.

 




ForumNr : 501-g30-0000-710-0000-grp00000-1001 - Wirbelsäulenarthrose - Fragen, Antworten, Erfahrungen - 035
SID : deutsches-arthrose-forum -



Stand : 03.05.2004 21:16:44
SuchmaschinenArthrose : X31Y20040503211644Z31 - V035


Arthrose





-