Oberligafussballer (21) mit Knorpelschaden 3. Grades



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  94. Eintrag von am 06.07.2005 - Anzahl gelesen : 93  
  Oberligafussballer (21) mit Knorpelschaden 3. Grades  
  0Ich bin jetzt 21 Jahre alt und habe bereits Knorpelschaden 3.Grades hinter der Kniescheibe. Angefangen hat dies vor 3Jahren. Ich spiele in der Oberliga Fussball und möchte dies auch weiterhin gerne tun. Ich habe bereits 2OP`s hinter mir, die letzte aufgrund eines Skiunfalles. Seitdem knackt das Knie bei jedem Schritt und ich habe nicht das Gefühl, dass die OP eine Verbesserung herbeigeführt hat. Einige Male habe ich mir bereits Orthokin spritzen lassen. Doch seit dem Skiunfall scheint auch dieses nicht mehr wirklich zu helfen. Kann mir vielleicht jemand weiterhelfen oder hat jemand ähnliches zu berichten? Was könnte ich machen in Bezug auf Medikamte, Spritzen etc.?
Paul
 
  6. Antwort von am 16.08.2005  
  Leider möchte ich meinen Vorschreibern Recht geben. Fussballer leben gesund? Wir beide können jetzt lächeln :)
Spass beiseite. Einmal zerstörter Knorpel wird nicht wieder ganz. Fussball gehört zu den Sportarten (wie Basketball und Handball), die das Kniegelenk enorm beanspruchen. Hast du dich inzwischen entschieden ob du weiter machst? Meld dich mal wieder! Ich weiss, es ist bitter. Aber Fussball wird dir ein schmerzvolles Leben beschehren. Man hat mir sogar von meinem Sportstudium abgeraten. Aber ich zieh es noch durch. Danach muss auch ich umsteigen auf 'sanftere' ('laschere'?) Sportarten. Die Schmerzen sind jetzt schon unerträglich. Und es kann leider nur schlimmer werden. Sorry. Ich hoffe, du meldest dich nochmal.
Grüssle, G..
 
  5. Antwort von am 13.08.2005  
  Paul, ich hatte vor Jahren mal eine Chondropathia 2. Grades, damals wurde mit Knorpelspritzen und KG behandelt. Die Knorpelspritzen habe ich in sehr guter Erinnerung (auch wenn die Knie danach immer wie Ballons aussahen), sie haben, in meinem Falle, etwas gebracht. Vor allem solltest Du dich 'biomechanisch' gut durchchecken lassen : Fehlstellungen , Muskeldysbalancen, laterale Patella usw. - und entsprechend drauf reagieren. Wenn Du akut Schmerzen hast, Trainingspause!

Alles Gute,
Tänzer
 
  4. Antwort von am 09.07.2005  
  Paul,

ich will Dir auch noch kurz was zu Deiner Ernährung schreiben. Wahrscheinlich lebst Du aufgrund Deines Sportes schon sehr gesund.
Ich bekam vor ca. 4 Wochen einen Holopathie-Test gemacht. Dabei wurde festgestellt, dass meine Amalgam- und Quecksilberwerte viel zu hoch sind. Ausserdem habe ich eine Nahrungsmittelunverträglichkeit auf Schweinefleisch, Weizen, Milch, Zucker. Mineralstoffe gleich null, bei den Entzündungen im Körper bin ich sehr gut dabei, das wusste ich allerdings schon.
Ich bekam Tabl. zum ausleiten

Da meine Werte vom Schweinefleisch sehr hoch waren, grübel grübel ich esse seit 2 Jahren fast kein Schweinefl. mehr, habe ich mich beim Metzger erkundigt, in welcher Wurst ist Schweinefl. Man sollte beim Einkauf immer geziehlt nach Schweinefleisch fragen. Dann bekommt man zwar auch manchmal eine falsche Auskunft, so wie bei mir.
Aber ich habe dafür eine Kontrolle, mein kleiner Finger reagiert auf Schweinefleisch *seufz*. Ich bekomme immer sehr starke Schmerzen darauf.
Bei der Ernährung solltest Du auf die Arachodinsäure achten.

Viel Vollkorn, Gemüse, Salate, - Pute, Rindfleisch nur wenig i.d.Woche -, keine Eier, Milchprodukte fettarm, fettreichen Fisch wie z.B. Lachs das sind Lebensmittel die für uns Arthrosepat. gesund sind.

Wenn Du dazu fragen hast, helfe ich Dir gerne weiter.

Lass es Dir trotzdem gut schmecken.

D.
.
 
  3. Antwort von am 09.07.2005  
  Paul,

lass die Füsse vom Fussball. Bei einer Arthrose mit Knorpelschaden III. kannst Du eh nicht mehr lange fussballspielen, aber dann ist Dein Knie total kaputt. Höre auf uns und suche Dir eine andere Sportart.

Wichtig ist bei uns Arthrosekranken viel Bewegung und wenig Kraft bzw. Gewichte auf das Gelenk zu bringen.

Spritzen bei einem Knorpelschaden III. wirken nach meiner Erfahrung nicht mehr. Ausserdem sollte man, wenn man Hyaloron gespritzt bekommt einen intensiven Muskelaufbau am Knie machen, damit, wenn die Wirkung der Spritze nachlässt, die Muskulatur das Knie zusammen hält und man dadurch besser läuft.

Ideal wäre für Dich Rückenschwimmen-Kraulen, Nordic walking mit kleinen Schritten, med. Aufbautraining mit Therapeuten z.B. in einer Reha Klinik, jeden Tag Krankengymnastik und Dehnungs- und Kräftigungsübungen und natürlich Radlfahren.

Also überlege es Dir gut, was ist Dir wichtiger: Noch eine begrenzte kurze Zeit Fussball zu spielen oder jetzt auf uns zu hören und eine andere Sportart zu wählen.

Liess meine Visitenkarte durch, ich bin allerdings schon viel älter als Du, dann wirst Du daraus ersehen, wie es einem geht der auch nicht hören wollte, seufz.
Und das würde ich Dir sehr gerne ersparen.


D.


 
  2. Antwort von am 08.07.2005  
  A.,
mit dem fussball würde ich aufhören. medikamente und spritzen können knorpelschäden schon lindern, aber nicht mehr heilen. hyaluronsäure kann bis zu einem gewissen schädigungsgrad helfen und finac oder cortisonspritzen lindern die entzündung im knie. gegen die schmerzen helfen auch schmerzmittel. bewegung braucht das knie, aber ohne belastung. versuche es mal mit radfahren oder schwimmen.
gute besserung wünscht
C.
 
  1. Antwort von am 08.07.2005  
  Paul,

hör sofort auf mit der Kickerei - du wirst auch so noch genug Probleme mit dem Knie bekommen. Gegen Knorpelschäden helfen keine Medikamente und keine Spritzen. Wenn du weiter kickst brauchst du dir über eine Therapie sowieso keine Gen zu machen, da dies dein Knie relativ rasch und effektiv schrotten wird.


 




ForumNr : 501-3800-Leistungssport - Erfahrungsaustausch : Leistungssport - 088
SID : deutsches-arthrose-forum -



Stand : 19.08.2005 16:43:18
SuchmaschinenArthrose : X94Y20050819164318Z94 - V088


Arthrose





-