Erfahrungen mit der Belastbarkeit einer Mc Minn-Prothese



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  590. Eintrag von am 30.04.2007 - Anzahl gelesen : 165  
  Erfahrungen mit der Belastbarkeit einer Mc Minn-Prothese  
  0
ich bin 40 Jahre alt und habe Hüftprobleme rechts. Mein Orthopäde sagte mir, dass ich 'auf der Felge laufe' und der Knorpel verschlissen sei. Er empfahl mir eine McMinn- Hüftkopfprothese. Da ich beruflich körperlich fit sein muss ist nun die Frage wie belastbar ist man mit so einer Prothese (Heben, Bewegungsfreiheit, Dauerbelastung)?
Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.
A.
 
  6. Antwort von am 07.05.2007  
  A.,

ein künstliches Gelenk ist eben leider nicht mehr das Original, also müssen da gewisse Einschränkungen hingenommen werden. Ich habe seit 7 Monaten eine McMinn, bin damit bisher sehr zufrieden. Man soll ja nicht zu viel heben aber eben 2 Wasserkisten schleppen macht keine Probleme. Ich fahre viel Rennrad, 80 km zügig gefahren, machen keine Probleme (einzig die noch nicht operierte Hüfte zwickt danach etwas). Vom Gefühl würde ich sagen, kann ich wieder alles aber ich will ja länger etwas von der Hüfte haben und schränke mich beim heben doch schon ein (kein Möbelschleppen).

 
  5. Antwort von am 05.05.2007  
  A.,
um Deine Frage zu beantworten: Ja ich hab noch massive Gehprobleme. Habe teils mehr Schmerzen als vor den OPs und versuch seit einigen Tagen nun mein Glück mit Schmerztherapie. Die Probleme sind beim Gehen, Stehen und auch Sitzen. Am wenigsten Schmerzen habe ich wenn ich auf dem Heimtrainer sitz. Dass so massive Probleme bei einer Hüft-OP auftreten ist eigentlich nicht üblich aber ein Restrisiko ist eben immer da. Jeder Mensch ist von der Anatomie einfach anders. Möcht Dich hier aber nicht verunsichern! Als ich in Reha war, waren zig Patienten mit neuen Hüften, denen man es beim Gehen nicht angesehen hat. Auch hier im Forum schreiben täglich Mitglieder von ihrer erfolgreichen OP, was mich sehr freut. Hole Dir evt. eine Zweitmeinung bzw. stell Dich bei verschiedenen Operateuren mit Erfahrung in solch Sondermodelle wie McMinn vor.
Das wird schon! Drück Dir die Daumen!
 
  4. Antwort von am 03.05.2007  
  ,
die Frage der möglichen Belastung ist schwierig zu beantworten. Meine OP ist jetzt 18 Monate her und nach anfänglichen sehr guten Fortschritten gab es auch Rückschritte. Der Narbenschmerz ist nicht wie erhofft mit der Zeit vergangen. Wie auch von anderen Patienten beschrieben zieht es über den Ischiasnerv von hinten, die Oberschenkelseite bis aussen am Knie entlang. Ist auszuhalten und muss bei sportlicher Betätigung berücksichtigt werden. Plötzliche Drehbewegungen verursachen mitunter einen stechenden Schmerz, runde Dauerbelastung (z.B. Crosstrainer) hinterlassen keine Probleme und tun der künstlichen Hüfte eher gut. Da ich Dysplasie habe wollte ich die linke Seite möglichst schnell auch operieren lassen – jetzt warte ich erstmal möglichst lange ab und beobachte meine Mc: Minn. Die Arthrose-Seite macht heftige Schmerzen bei bestimmten Bewegungen, geht aber im Alltag noch ganz gut. Ich kann problemlos schlafen und brauche keine Schmerzmittel.
Fazit: Vor der McMinn OP war ich ziemlich angeschlagen: täglich Schmerzmittel und sogar Ruheschmerz. McMinn hat kein Wunder bewirkt jedoch bin ich insgesamt zufrieden mit dem Ergebnis. Die operierte Seite ist deutlich besser als die Arthrose-Seite. Sobald die Beschwerden so stark werden, dass ich Medikamente brauche oder mich sportlich nicht mehr ausreichend betätigen kann werde ich in den sauren Apfel beissen und eine zweite McMinn einsetzen lassen. Wie gesagt, die Ergebnisse sind unterschiedlich und jede OP verläuft verschieden. Mein Tipp ist wenn es sich nicht vermeiden lässt mit einer OP nicht zu lange zu warten.
,
 
  3. Antwort von am 02.05.2007  
  A., seit 6 monaten habe ich meine Mc Minn rechts und belaste sie weitestgehend wie vorher, fahre wieder Motorrad ohne grosse Schmerzen (vor der OP unmöglich), gehe regelmässig ins Fitnessstudio (Beinpresse und Radfahren usw.). Ich humple nur noch wenn ich stundenlang mit meiner Frau auf Shoppingtour bin, aber ansonsten kaum noch. Vor kurzem habe ich ein Auto angeschoben, danach schmerzte drei Tage die Huefte. War wohl zu viel. Allerdings erreiche ich nur einen Beugewinkel von ca 90-95 Grad. D.(46)  
  2. Antwort von am 02.05.2007  
  ,
danke für deine Antwort. Hast du denn noch Schmerzen oder humpelst du noch?
 
  1. Antwort von am 01.05.2007  
  A.,

nun durch den grossen Kopf der Prothese ist diese eigentlich sehr belastbar. Offiziell soll das Teil eigentlich für sämtlichen Sport und Bewegungen herhalten können, wobei es aber auch nicht wirklich Langzeitstudien dafür gibt was Verschleiss und Abrieb bzw. auch evt. Lockerungen angeht. Allerdings bleibt bei einen Oberflächenersatz ein entsprechendes Risiko was den Schenkelhals anbelangt. So ist dieser sehr gefährdet bei Hebelbeanspruchung. In Deinem Alter ist sicher dem Oberflächenersatz der Vorzug gegeben. Ich habe die letzte OP im Dezember gehabt - hab also noch nicht wirklich Erfahrung mit meiner Prothese.

Wünsch Dir alles Gute!
 




ForumNr : 501-3800-Hüftgelenk-Prothese - Erfahrungsaustausch : Hüftgelenk-Prothese - 136
SID : deutsches-arthrose-forum -



Stand : 07.05.2007 13:39:54
MaschinenArthrose : X590Y20070507133954Z590 - V136


Arthrose





-