Patelladysplasie und Arthrose



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  1138. Eintrag von am 17.07.2006 - Anzahl gelesen : 10  
  Patelladysplasie und Arthrose  
  0 ich habe wie viele andere hier ein Problem mit meinen Knien. Es fing alles schon in der Kindheit an. Ich hatte immer nach einiger Zeit Schmerzen, wenn ich im Schneidersitz ges habe. Als ich 17 Jahre alt war, hatte ich dann einen kleinen 'Unfall'. Ich bin aus der Hocke aufgestanden und hörte nur noch ein Knacken. Sofort lief mein rechtes Knie voll Flüssigkeit und wurde ziemlich dick. Ich wurde daraufhin das erste mal am Knie operiert. Während der Arthroskopie haben die Ärzte nach deren Aussage wohl einen Muskel an der Aussenseite des Knies nach oben verschoben und ein wenig Knorpel unter der Kniescheibe geglättet.
Es wurde zu der Zeit diagnosiziert, dass ich eine beidseitige Patelladysplasie nach Wieberg Typ III-IV habe. Was das ganze bedeutet wurde mir nie richtig erklärt und ich lebte damit. Letztes Jahr, als ich 21 Jahre alt war, wurden meine Beschwerden immer schlimmer, so dass ich wieder zum Arzt ging. Dieser empfahl mir eine weitere Arthroskopie, nur an dem anderen (schlimmeren) Knie, damit sie sehen können, was dort los ist und wie man mir am besten helfen könnte. Gesagt getan, machte ich diese OP mit. Nachher sagten sie mir dann, dass sie etwas Knorpel geglättet hätten und Schleimhautwände weg geschnitten haben. Als die Schmerzen der OP weg waren, wurden meine Beschwerden trotz allem immer schlimmer. Es geht soweit, dass ich kaum noch Treppen laufen kann ohne mich ab zu stützen. Auch habe ich dauernd Schmerzen in beiden Knien/Beinen. Um das Ganze nicht auf sich beruhen zu lassen, bin ich zu einem Orthopäden gegangen, der sich mit Knien sehr gut auskennt. Dort wurde mir dann gesagt, dass ich unter Arthrose leide. Der Arzt hat mir dann auch die Hyaluron-Therapie empfohlen, die ja recht kostspielig ist.

Ich weiss momentan nicht ganz, wie ich damit umgehen kann. Werden die Schmerzen immer so bleiben oder womöglich noch schlimmer werden? Kann ich überhaupt noch ein wenig Wunschdenken auf Besserung setzen? Ich würde gerne mal wieder einfach eine Runde Fahrrad fahren oder wenigstens Treppen laufen. Mein Leben ist durch die Arthrose sehr eingeschränkt. Ich kann durch die Schmerzen körperlich kaum noch etwas machen und sitze oder liege hauptsächlich nur noch.

Wäre schön, wenn mich jemand ein wenig aufklärt, denn die Ärzte tun dies nicht wirklich so, dass ich es nachvollziehen kann.

MfG
Chris
 
  1. Antwort von am 17.07.2006  
  Chris, ich glaube kaum dass dir die Therapie was helfen wird. Such dir ein Krankenhaus, das für Knie OPs einen guten Ruf hat und lass dich dort untersuchen. B.
 




ForumNr : 501-g30-0000-630-0000-grp00000-1001 - Kniegelenksarthrose - Fragen, Antworten, Erfahrungen - 104
SID : deutsches-arthrose-forum -



Stand : 17.07.2006 21:29:58
MaschinenArthrose : X1138Y20060717212958Z1138 - V104


Arthrose





-