Nach der Knochen-Knorpel-Transplantation - wie geht es euch nach der OP?



- Erfahrungsberichte und Dokumentation - Deutsches Arthrose Forum -



  60. Eintrag von am 02.03.2008 - Anzahl gelesen : 2  
  Nach der Knochen-Knorpel-Transplantation - wie geht es euch nach der OP?  
  0hi, ich bin 18 und bei mir wurde vor 4 jahren osteochondrosis dissecans im rechten sprunggelenk festgestellt. die ärzte haben dann versucht das 'tote' stück knochen anzubohren (Knochenanbohrung), sodass es wieder versorgt wird, was aber leider nicht geklappt hat. später wurde ich dann in operiert. dort wurde das abgestossene stück rausgenommen und durch knochen/knorpel aus dem knie ersetzt (Knochen-Knorpel-Transplantation). da der innenknöchel für diesen eingriff abgesägt werden musste habe ich dann vor einem jahr die schrauben rausbekommen. die ganze sache ist jetzt also schon eine ganze weile her und im alltag habe ich auch kaum probleme, aber mein knöchel ist immer noch je nachdem wie ich mich bewege mehr oder weniger blau.ich muss nur einmal blöd auftreten und habe tage lang schmerzen, kann hohe schuhe zum ausgehn vergessen und ich spiele eigentlich für mein leben gerne faustball und war früher ziemlich gut, aber mitlerweile komm ich kaum noch zum ball und wenn es klappt habe ich wiedre probleme mit meinem fuss. ausserdem hinke ich beim 'rennen' und treppenlaufen immernoch ein wenig. gab es irgendwen, der operiert wurde und danach wieder vollkommen fit ist? die ärzte haben gesagt die op die sie durchgeführt haben war alles was sie noch tun konnten, aber vieleicht gibt es doch noch eine andere möglichkeit? ich würde mich sehr über antworten freuen.  




ForumNr : 501-3800-Osteochondrosis dissecans - Erfahrungsaustausch : Osteochondrosis dissecans - 146
SID : deutsches-arthrose-forum -



Stand : 02.03.2008 15:44:04
MaschinenArthrose : X60Y20080302154404Z60 - V146


Arthrose





-